Skip to main content

Stratege, Charmeur oder Macher – Ihre Stärke in Führung?

In manchen US-amerikanischen Betrieben finden Sie gleich unter dem Namensschild am Büro vier Buchstaben: ENFJ. Oder ISTP.

Was der Mensch im Büro Ihnen damit sagen will: ich bin ein bestimmter „Typ“. Das „Typenschild“ ist eine Art persönlicher Gebrauchsanweisung.

Ist das Wahnsinn oder hat das Methode?

Als Personaldiagnostikerin darf ich Ihnen sagen: das ist ‚was dran. Nutzen Sie ein valides Typenprofil (in Deutschland ist das der „Golden Profiler of Personality“), wird in einem empirisch ausgetüftelten Verfahren Ihr „Typ“ ermittelt.

Sie sind einer der vier Grundtpyen:

typenprofile

Ein kurzer Überblick über die vier Grundtypen:

  • Der effektive Organisator und Macher: nüchtern, loyal und praktisch sind sie die Stützen jedes Unternehmen. Sie entwickeln Richtlinien und sind richtig gute Planer.
  •  Der herzliche Arbeitspartner: ihr Fokus liegt auf den Menschen im Unternehmen und deren Bedürfnisse. Klare Kommunikation und Ausrichtung auf gegenwärtige Bedürfnisse sind ihre Stärken.
  • Der Stratege: diesem Typus gehören viele außergewöhnliche Unternehmer an; er entwickelt Prototypen, Ideen und ist sehr veränderungsbereit. Er braucht oft eine „bodenständige“ Ergänzung.
  • Die innovative Führungspersönlichkeit – Unternehmenswachstum und die Förderung der Mitarbeiter im Ganzen liegen ihm besonders. Der Typ kann richtig gut motivieren und vermittelt echte Wertschätzung. Viele Familienunternehmer gehören dazu.

Den jeweiligen „Typ“ kann man mit einem Online-Verfahren ermitteln. Ein Beispiel für ein Profil finden Sie hier.

Was bringt Ihnen das im Business?

Eine ganze Menge:

  • Sie können einschätzen, wo Ihre Stärken liegen – und auch, was Ihnen weniger liegt. Es ist ökonomisch, wenn Sie Ihre Stärken nutzen. Sie sorgen für Ihre eigene artgerechte Haltung.
  • Arbeiten Sie im Team? Dann ist es sinnvoll, mit Menschen zu arbeiten, die andere Stärken haben. Durch eine gute Mischung ergänzender Typen kann man ein Team zusammen stellen, das fast allen Herausforderungen gewachsen ist.
  • Nerven Sie bestimmte Verhaltensweise von Kollegen? Das kann daran liegen, dass deren Stärke ihre schwächere Seite repräsentiert – und umgekehrt. Weiß man das, kann man sich ergänzen, anstatt sich aufzureiben.

Haben Sie Interesse, Ihr Profil kennen zu lernen? Bitte fragen Sie an unter bergdolt@unternehmen-im-wachstum.de

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*